The Work

The Work ist YOGA für den Verstand

„Die Wirklichkeit ist immer freundlicher,
als unsere Geschichte über sie.“

Byron Katie

Als ich vor ca. 7 Jahren The Work kennengelernt habe, war ich ziemlich verblüfft wie einfach und zugleich tiefgreifend befreiend es war, die eigenen Gedanken und hier geht es stets um die belastenden, mit Hilfe der Methode The Work zu hinterfragen und zu überprüfen. Die Wirklichkeit ist immer freundlicher, als unsere Geschichte über sie! Jedesmal wenn ich mich hinsetze und mir die stressigen Gedanken und Überzeugungen aufschreibe und sie überprüfe, ist das Ergebnis das sich ein wohliger Frieden in mir ausbreitet und ich die Welt - meine Welt - mit neuen Augen betrachten kann. Den selben Gedanken, auf die ich zuvor mit Widerstand und Stress reagierte, begegne ich nun mit Freundlichkeit und Güte. Sie tauchen noch von Zeit zu Zeit auf - berühren mich aber nicht mehr.

Leid entsteht wenn ich an etwas glaube das nicht wahr ist.
Durch the Work steigt die Wahrheit - meine Wahrheit - in meinem Inneren auf und ich kann erkennen das ich einfach nur verwirrt war. Nicht ich lasse die Gedanken los, sondern die Gedanken lassen mich los.
The Work ist Meditation und Selbsterkenntnis, es führt dich geradewegs in dein Innerstes, dein wahres Selbst! Aus Trennung wird Verbindung und aus Angst wird Vertrauen und Mut.

Wie The Work begann

In ihren frühen dreißiger Jahren wurde Byron Katie ernsthaft depressiv. Beinahe ein ganzes Jahrzehnt dauerte ihre Abwärtsspirale hinein in Depression, Zorn, Ekel vor sich selbst und unablässige Selbstmordgedanken. In den letzten beiden Jahren war sie oft unfähig, ihr Schlafzimmer zu verlassen. Dann, eines morgens im Februar 1986, erlebte sie ein lebens-veränderndes Erwachen. Es gibt viele Bezeichnungen für ein solches Erlebnis. Katie nennt es „Erwachen zur Wirklichkeit“.

Über diesen zeitlosen Moment sagt sie:
Ich entdeckte, dass ich litt, wenn ich meinen Gedanken glaubte, aber dass ich nicht litt, wenn ich ihnen nicht glaubte und dass dies für jedes menschliche Wesen wahr ist. So einfach ist Freiheit.

Ich habe entdeckt, dass Leiden freiwillig ist.
Ich habe eine Freude in mir gefunden, die nie mehr verschwunden ist, nicht für einen einzigen Moment. Diese Freude ist in uns allen, immer.

Sie erkannte, dass nicht die Welt um sie herum Ursache für ihre Depression war, sondern ihre Überzeugungen über die Welt. Anstatt den hoffnungslosen Versuch zu starten, die Welt so zu verändern, wie sie gemäß ihren Gedanken sein sollte, konnte sie diese Gedanken hinterfragen. Indem sie der Wirklichkeit so begegnete, wie sie war, erlebte sie eine unvorstellbare Freiheit und Freude. Als Resultat davon war die bettlägerige, selbstmordgefährdete Frau sogleich erfüllt von einer Liebe für alles, was das Leben ihr entgegenbrachte.

YOGA Siegrun Sonnweber

ZITATE

von Byron Katie

„Wenn du die Liebe deines Lebens sehen willst -
schau in den Spiegel.“


„Wenn ich ein Gebet hätte dann wäre es:
Lieber Gott, bewahre mich vor dem Verlangen nach
Anerkennung, Liebe und Wertschätzung. Amen.“

„Es ist nicht deine Aufgabe mich zu mögen -
es ist MEINE!“


„Der Verstand stellt die Fragen -
das Herz hat die Antworten.“

„Wenn du wahre Kontrolle willst,
lass die Illusion der Kontrolle los;
lass dich vom Leben führen.
ES tut es sowieso, du erzählst dir nur selbst
die Geschichte wie es das nicht tut.“


„Offener Geist - offenes Herz,
verschlossener Geist - verschlossenes Herz.“

„Alles wovon du glaubst das sie es sind -
bist du selbst.“


„Stress ist die Alarmglocke, die dich wissen lässt,
das du an etwas festhälst, das für dich nicht wahr ist.“

„Was du im Moment glaubst,
kreiert dein Leiden oder deine Freude.“


„Woher ich weiß das es hätte so passieren sollen?
Weil es dies tat.“

„Es gibt drei Angelegenheiten:
deine, meine und Gottes.“